2015-12-06: 333 Teilnehmer beim 23. Erkheimer Nikolauslauf

Über 170 Hauptläufer und über 160 Schüler hatten sich auf den Weg nach Erkheim gemacht, um beim 23. Nikolaus-Straßenlauf einen der begehrten Preise zu ergattern. Für die Läufer herrschten ideale Bedingungen.

Gleich im ersten Lauf gingen 41 Mädchen der Jahrgänge 2004 – 2007 auf die 870-Meter-Strecke. Am schnellsten absolvierten Merita Gashi vom SV Steinheim und Livia Kern vom SC Vöhringen die Strecke. Danach gingen 35 Buben auf die Strecke. Hier siegten Luis Pfister vom TSV Ottobeuren und Joris Steinhauser von der LTC Wangen in der Spitzenzeit von 2:51 Minuten. Phantastisch auch die Leistungen der Nächstplatzierten, beide Jahrgang 2005. Jakob Frommelt (TV Erkheim) lief die Strecke in 2:58 Minuten und verwies Simon Städele (TV Sontheim), in Ronsberg noch vor Jakob, auf Platz drei in ebenfalls starken 3:01 Minuten.

Beim Lauf der Mädchen U16 über 1250 Meter siegte souverän Johanna Rommel vom TV Sontheim in 4:19 Minuten, nur fünf Sekunden über dem Streckenrekord ihrer Schwester Sophia. Sophia startete beim Hauptlauf der U20. Bei den Buben U14 gab es einen engen Zweikampf zwischen Dario Allatta vom TSV Illertissen (4:04 Minuten) und Alexander Häberle vom TV Erkheim (4:09 Minuten). Björn Baldes vom Veranstalter TV Erkheim zeigte einen ganz starken Lauf und siegte mit acht Sekunden Vorsprung in hervorragenden 3:52 Minuten vor Clemens Fentzl vom LTC Wangen. Im Vorjahr war die Reihenfolge noch umgekehrt.

Hannah Haf vom TSV Marktoberdorf (10:08 Minuten) und Johannes Mensch (LAZ Kreis Günzburg) siegten beim Jugendlauf über 2500 Meter.

Beim Kinderlauf gingen in diesem Jahr 46 Schüler auf die Strecke und erhielten aus der Hand des Nikolaus’ einen Schokoladen-Nikolaus. Schnellste war bei den Mädchen Nina Siedler (VFL Buchloe) und bei den Buben Luis Niederkofler (SC Ronsberg).

Beim Hauptlauf mit 172 Teilnehmern, darunter nicht weniger als 47 Frauen, dominierten vom Start weg die Läufer von Laufsport Saukel b_faster, Tobias Seitz und Tobias Franke. Verfolgt wurden beide von Edwin Singer (TV Erkheim), der auf Position drei alleine gegen die taktischen Spiele der beiden ausgefuchsten Teamläufer am Ende chancenlos blieb. Tobias Franke setzte sich in der letzten Runde ab und siegte mit sechs Sekunden Vorsprung in der sehr guten Zeit von 19:36 Minuten vor Tobias Seitz in 19:42 Minuten und Edwin Singer in 19:47 Minuten. Steffen Wittmann (Laufarena Allgäu) in 20:24 Minuten und Robin Adelwarth (TV Erkheim) in 20:29 Minuten folgten auf den Plätzen vier und fünf.

Das Damenrennen entpuppte sich nach der Nachmeldung von Julia Schmitt (TSG Söflingen) zu einem Alleingang, denn die Frauengruppe war schnell auseinandergerissen. Julia dominierte vom Start weg und siegte in der tollen Zeit von 22:14 Minuten, die nur fünf Sekunden über dem Streckenrekord lag. Dahinter war Corinna Nuber von der SG Niederwangen (Siegerin 2012 und 2013) nicht zu schlagen. Ihre Zeit war 22:58 Minuten. Dritte wurde nicht ganz überraschend Susanne Rossmanith (TSV Marktoberdorf) in der sehr guten Zeit von 23:45 Minuten. Mit dieser Zeit hätte sie den Vorjahreslauf gewonnen. Vierte wurde die Vorjahressiegerin Kathrin Geiger vom SV Steinheim in 23:56 Minuten. Sie durfte sich bei der Siegerehrung über ein MINI-Wochenende freuen.

Eine tolle Zeit lief die Vierte, Paulina Wolf (Jahrgang 2000) von den TSV Reute Runners, in 24:00 Minuten und kam somit noch vor Sophia Rommel ins Ziel. Die Vorjahreszweite und auch Schülerin des TV Sontheim benötigte 24:23 Minuten.

Die Mannschaftswertung mit nicht weniger als sechs Mannschaften, von denen fast jede einen Preis mit nach Hause nehmen durfte, ging an den TV Sontheim (Martina Rommel, Sophia Rommel und Ricarda Ettmüller).

Bei den Männern siegte souverän der Veranstalter TV Erkheim mit Edwin Singer, Robin Adelwarth und Uwe Wegele.

Den begehrten 4 Kilogramm schweren Schokoladen-Nikolaus holte sich der TV Sontheim mit insgesamt 38 Teilnehmern.

Bericht: Roland Frehner

 

Fotos vom Hauptlauf und von den Jugendläufen