Erkheimer Schüler starten erfolgreich in die neue Saison

Mit einer leichten Verzögerung aber dafür umso besser starteten die Erkheimer Leichtathleten in die neue Bahnsaison.

Los ging es in Wiggensbach beim traditionellen Dreikampf für die U12 Schüler. Lea Hoffmann siegte dabei bei den Mädchen 10 mit neuem Vereinsrekord und 1.170 Punkten.

Beim Weitsprung erzielte sie dabei einen tollen Rekord mit 3,92 Meter. Die Bestleistung 3,88 Meter stand aus dem Jahr 1981 von Elke Klöpfer. Daneben warf sie noch den 80 g Ball auf die neue Bestweite von 28 Meter. Linda Glöckler wurde bei den Mädchen 11 zweite mit toller Leistung und 1.151 Punkten. Dabei lief sie über 50 Meter in 8,1 Sekunden eine klasse Zeit. Den 80 g Ball warf sie 29 Meter weit, ebenfalls Bestleistung.

Moritz Gröner wurde bei den Buben 11 insgesamt vierter mit 757 Punkten und Dominik Weiner mit sehr gutem Ballwurf 24 Meter, sechster mit 696 Punkten.

Phil Gröner belegte bei den jüngsten Buben 09 den vierten Platz.

Die Kinder bei der Siegerehrung nach dem Wettkampf in Wiggensbach.

Beim Allgäu Meeting in Leutkirch herrschten üble regnerische und kalte Bedingungen. Die Kinder zeigten dafür umso mehr Einsatz und waren erneut sehr erfolgreich. Lea Hoffmann siegte im Hochsprung mit tollem neuen Vereinsrekord bei den Mädchen 10 mit 1.23 Meter. Daneben siegte sie noch beim Weitsprung und wurde zweimal zweite beim Ballwurf und 50 Meter Sprint.

Moritz Gröner konnte über 800 Meter die Bronzemedaille gewinnen mit der Zeit von 3.27 Minuten und im Weitsprung verbesserte er sich auf 3,46 Meter. Jonathan Hasel belegte über 800 Meter bei den Buben 09 den sehr guten zweiten Platz in 3.19 Minuten.

Das Wetter beim Haisermann Meeting in Lindenberg 1 Woche später war dann endlich einmal schön und ideal für die Leichtathletik. Phil Gröner der jüngste Erkheimer wurde bei den Buben 09 dritter mit 473 Punkten.

Noah Heel bei den Buben 10 war einer der 4 Erkheimer Klassensieger. Er siegte mit guten 758 Punkten.

Moritz Gröner und Dominik Weiner belegten bei den Buben 11 den sechsten und siebten Platz. Dominik Weiner verbesserte sich dabei im Weitsprung auf 3,11 Meter. Jan Stiegeler wurde hier neunter. Einen 2.Platz gab es diesmal für Lea Hoffmann mit 1.097 Punkten. Die Leistung von Wiggensbach hätte zum Sieg gereicht. Schwäche zeigte sie diesmal beim Ballwurf mit 24 Metern.

Erneut zweite wurde wieder Linda Glöckler bei den Mädchen 11. Auch hier hätte die Leistung von Wiggensbach zum Sieg gereicht. Beim Weitsprung zeigte sie diesmal etwas Nerven.

Bei den Mädchen 12 gab es durch Antonia Wölfle einige Paukenschläge. Sie siegte mit neuem Vereinsrekord von 1.650 Punkten und verbesserte damit die Bestleistung von Elke Klöpfer aus dem Jahre 1983 um knapp 80 Punkte. Daneben gelang ihr im Hochsprung mit fehlerfreien Sprüngen bis 1.38 Meter ein toller neuer Vereinsrekord. Auch dieser Rekord von Elke Klöpfer mit 1,22 Metern stammte aus dem Jahr 1983. Daneben lief sie noch die 75 Meter in 11,54 Sekunden und warf den Ball auf 32,50 Meter (Vereinsrekord).

Beim Weitsprung hatten die Mädchen 12 zum ersten mal mit dem Balken zu kämpfen. Alle meisterten dies mit Bravour. Talitha Specht mit Bestleistung 3,87 Meter. Franziska Ettmüller mit 3,84 Meter und Samira Specht mit 3,68 Meter. Daneben sprangen die Mädchen einen tollen Hochsprung Wettbewerb. Talitha und Samira Specht mit jeweils 1,20 Meter sowie Franziska Ettmüller 1,14 Meter. Für alle Bestleistung. Nach guten Sprint -und Wurfleistungen belegte Talitha Specht mit 1.424 Punkten Platz fünf. Franziska Ettmüller mit 1.321 Punkten Platz acht und Samira Specht mit 1.234 Punkten Platz neun von 15 Teilnehmern.

Johanna Hörnle belegte bei den Mädchen W14 mit 1.073 Punkten den fünften Platz. Ein weiterer Tagessieg ging dann noch an Finn Wuttke bei den Buben 12 mit 1.433 Punkten und einer klasse Leistung 1,32 Meter beim Hochsprung. Den 200g Ball schleuderte er auf 36 Meter.

Sabrina Hafner ging nach ihrer mehrjährigen Wettkampfpause bei den Mädchen W16 über 100m und 200m an den Start. Beide Läufe gewann sie souverän und nebenbei qualifizierte sie sich über beide Strecken für die Bayerischen Meisterschaften im Juli in Augsburg. 100 Meter absolvierte sie in tollen 13,16 Sekunden und die 200 Meter Strecke bewältigte sie in sehr guten 27,15 Sekunden. Bei den Schwäbischen Meisterschaften am Wochenende in Friedberg zählt sie in beiden Disziplinen sowie beim Weitsprung zu den Favoritinnen.

Die erfolgreichen Teilnehmer nach der Siegerehrung

 

und gespannt wartend bei der Siegerehrung

Die aktuelle Bestenliste nach den ersten Wettkämpfen

Bestenliste Stand Mai 2019