2019-05-29: TVE I gegen 1. FC Garmisch-Partenkirchen I 1:2 (3. Relegationsspiel)

Im Hinspiel der zweiten Runde der Landesligarelegation bekamen die Aufstiegsträume des Bezirksligisten TV Erkheim mit einer 1:2 (1:1)-Heimniederlage gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen vor 850 Zuschauern einen kleinen Dämpfer. Das Siegtor der Gäste fiel jedoch erst kurz vor Ende der regulären Spielzeit.

Dabei begann das Spiel gut für den Gastgeber, denn Thomas Petrich erzielte mit einer Direktabnahme nach einer Flanke das frühe 1:0 (13.). Bereits eine Minute später hatte Stefan Oswald die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch sein Schuss aus spitzem Winkel landete knapp neben dem Pfosten nur am Außennetz. Besser machte es der Torjäger der Werdenfelser, Maximilian Berwein, der nach schöner Vorarbeit über rechts außen am kurzen Pfosten schnell reagierte und den Ball über die Torlinie spitzelte (16.). Anschließend gab es Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, wobei Erkheims Philipp Becker fast einen Eckball direkt verwandelt hätte (30.). Nach der Halbzeitpause übernahmen die robusten und laufstarken Garmischer überwiegend das Kommando und Erkheim konnte sich nur selten befreien. Nach einem Konter in der 69. Spielminute rettete ein gegnerischer Abwehrspieler kurz vor der Torlinie. Auch dem Gegner gelang es zunächst nicht, aus seinen Möglichkeiten Kapital zu schlagen. In der 87. Minute war es dann allerdings doch so weit. Eine weite Flanke auf die andere Strafraumseite verwandelte erneut Maximilian Berwein mit einem Direktschuss unter die Latte zum 2:1. In der Nachspielzeit gab es für Florian Langenegger (Garmisch) noch die Gelb-Rote Karte (90 + 3). TVE-Trainer Michael Dreyer bezeichnete den Gästesieg aufgrund des späten Siegtreffers als glücklich, aber nicht unverdient. Das Ergebnis eröffne im Rückspiel am Samstag, 1. Juni, um 16 Uhr, aber noch alle Möglichkeiten.