Tischtennis: Derby-Kracher gegen Ungerhausen endet mit 8:8!

Vor Rekord-Zuschauerkulisse lieferten wir einen fast dreistündigen, spannungsreichen Tischtennis-Krimi. Auch der SV Ungerhausen ist, neben dem TVE, letzte Saison von der Bezirksklasse C in die nächsthöhere, die Bezirksklasse B, aufgestiegen. Wenn bei uns – wie schon mehrmals berichtet – wohl die Symathiepunkte ausschlaggebend waren, so könnte man beim SV Ungerhausen spekulieren, dass es die Connections des Mannschaftsführers Hugo Braun waren, der auch der Spielgruppenleiter in der Bezirksklasse ist. Immerhin haben beide Vereine den Mut bewiesen, den Sumpf der Bezirksklasse C zu verlassen und versuchen sich nun in höheren Sphären zu beweisen. Während Ungerhausen sich aber personell durch diverse Neuzugänge verstärken konnte, müssen wir da oben mit dem alten, aber bewährten Kader, weiter machen. Da nun die Luft für beide Mannschaften in der “B” doch sehr dünn ist, waren wir gespannt auf den direkten Vergleich, der auch in den vergangenen Jahren immer zu einem Duell auf Augenhöhe wurde.

Bereits nach den Eingangsdoppeln, bei denen wir mit 1:2 in Rückstand gerieten, drohte die Halle aus allen Nähten zu platzen. Flugs bauten wir Zusatztribünen auf, um die zahlreichen Fans ( 6 – in Worten SECHS) aus Ungerhausen aufnehmen zu können. Fast die komplette zweite Mannschaft wollte das Spiel sehen und bekam auch viele spannende Matches präsentiert.

So wogte das Spiel hin und her. Das vordere Paarkreuz (Peter Denlöffel, Berndt Tröbelsberger) steuerte drei Punkte bei und Peter Denlöffel durfte sich besonders über einen Sieg gegen Hugo Braun freuen, der ihn in den letzten Jahren sehr oft, sehr alt aussehen lies.

Im mittleren Paarkreuz konnte Peter Martin wegen seines vierwöchigen, verletzungsbedingten  Trainingsrückstandes noch nicht an seine Bestleistung anknüpfen und auch Siggi Haaf gelang letzten Endes nichts Zählbares.

Umso wertvoller die Punkte im hinteren Paarkreuz von Engelbert Denlöffel und Harry Konrad gegen die stark auftretende Kerstin Roßner, die seit dieser Saison das Team aus Ungerhausen bereichert.

So kam es – wie fast immer – beim Stand von 7:8 zum Entscheidungsdoppel zwischen Peter Denlöffel/Berndt Tröbelsberger und Hugo Braun/Joachim Merk. Der erste Satz ging klar an Ungerhausen. Während auf Ungerhausener Seite Hugo Braun das Spiel mit seinen gefühlvollen Top-Spins dominierte, kam nun die entscheidende Stunde unseres Berndt Tröbelsberger. Er riss das Ruder herum, spielte wirklich exzellente Bälle mit Vor- und Rückhand und schmetterte den TVE zum Erfolg.