Tischtennis: Pokal-Aus im Achtelfinale gegen Altenstadt!

Nach zum Teil spannenden Partien, mussten wir dem Gastgeber gratulieren und wünschen den Altenstädtern noch viel Erfolg im Viertelfinale des Eckardt-Pokals. Ehrlich gesagt hatten wir uns schon ein bisschen mehr erwartet, da der TSV Altenstadt in der Bezirksklasse D, also zwei Klassen tiefer, aufschlägt. Dort belegt er aber mit 12:0 Punkten den Spitzenplatz in der Tabelle und ist vor allem auf den vorderen drei Positionen richtig gut “bestückt”. Die drei haben dort zusammen genommen eine Einzelbilanz von 39:3 Spielen!

Die Halle in Altenstadt ist vermutlich die älteste im ganzen Bezirk und es wird gemunkelt, dass Turnvater Jahn persönlich, als der Verein im Jahr 1878 gegründet wurde, den Grundstein für die Halle gelegt hat. Die Inschrift am Eingang ist da ja schon moderner und stammt von Papst Pius XII aus der Mitte des 20. Jahrhunderts.

Da im Pokal nur mit drei Einzelspielern gespielt wird, die jeweils bis zu zwei Spiele machen und nur ein Doppel austragen, reichte unsere Leistung schlichtweg nicht aus. Lediglich Peter Denlöffel gewann seine beiden Einzel mit zum Teil sehenswerten Ballwechseln, während Harry Konrad und Berndt Tröbelsberger ihre Einzel abgeben mussten. Letzterer scheiterte vor allem an der Aufschlagstärke von Michael Huber, der aber neben seinem starken Service auch immer wieder mit tollen Topspins glänzte.

Nach dem Pokal-Aus können wir uns nun wieder voll auf die Liga konzentrieren und so werden wir wahrscheinlich genauso lange auf den Gewinn des Eckardt-Pokals warten, wie der S04 auf die Meisterschale.

Wobei der Gewinn von irgendeiner Trophäe für uns auch nicht alles im Leben bedeutet… 

…und Meister der Herzen sind wir ja sowieso immer 😉

Wir wünschen allen Lesern, die uns treu gesonnen sind, sowie allen Sportlern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, verletzungsfreies Jahr 2020 und der Fußballabteilung  des TVE das Erreichen des Relegationsplatzes.