2022-07-19: FC Kempten I gegen TVE I (Vorbericht)

Nach nur drei Ruhetagen tritt der TV Erkheim (TVE) am Dienstag ab 18.30 Uhr beim FC Kempten an. Die Allgäuer verloren ihr erstes Spiel unter ihrem neuen Spielertrainer Thilo Wilke mit 1:2 beim Aufsteiger VfL Kaufering. TVE-Trainer Andreas Köstner stuft den Gegner als eine zweikampfstarke und erfahrene Mannschaft ein, die bei entsprechendem Raum auch spielerische Akzente setze. Dieser besitze mit Thomas Rathgeber, der schon in der 2. und 3. Bundesliga spielte, einen außergewöhnlichen Spieler in ihren Reihen, den es auszuschalten gelte, so Köstner. Seine Mannschaft müsse selbst mutig und schnell in die Offensive umschalten. Um in Kempten zu punkten müsse sie auch im Spiel gegen den Ball besser werden.

Die 2:3-Niederlage gegen den FC Memmingen II zum Auftakt sei bitter gewesen, sagte der Erkheimer Coach. Sie habe gezeigt, dass in der Landesliga jeder Fehler bestraft werde, und da habe es zu viele an diesem Tag gegeben. Für Köstner war die Niederlage unnötig und ärgerlich. Seine Spieler seien in manchen Phasen des Spiels zu unkonzentriert und im Zweikampf nicht konsequent genug gewesen. Dies dürfe man sich in dieser Liga nicht erlauben. Als positiv vermerkte er, dass sein Team immer wieder zurückgekommen sei und alles versucht habe, um zu punkten. „Mit dieser Moral müssen wir weiter jedes Spiel annehmen und die Fehler minimieren“, sagte er. Zu den bisherigen Ausfällen kommt noch Torhüter Markus Stetter wegen Krankheit hinzu.