Impressionen von der Deutschen Schülermeisterschaft Wesel

Robin Adelwarth Achter bei Deutscher Meisterschaft

 

Mit den Deutschen Meisterschaften in Wesel ging für Robin Adelwarth vom TV Erkheim eine äußerst erfolgreiche Saison auf die Zielgerade. Robin qualifizierte sich für den Blockwettkampf Lauf der M 14 ( 5-Kampf ). Bei beinahe schon tropischen Temperaturen bis zu 38 Grad war der Wettkampf für alle Beteiligten und auch für die Begleitpersonen schwierig zu bewältigen. Auf der Anlage des Leistungszentrums Nordrhein Westfalen war es für Robin trotzdem ein Erlebnis ein solches Event mit ca. 500 Schülern der AK 14 und 15 zu erleben. Robin war einer der wenigen Teilnehmer aus Bayern die sich für diesen Wettbewerb qualifizieren konnten.

Am Ende belegte Robin Adelwarth einen beachtlichen achten Platz unter den besten Deutschen Schülern seiner Altersklasse und durfte die tolle Siegerehrung als Teilnehmer

mit gestalten.

Der Tag begann mit den 80 Meter Hürden und nicht unbedingt der Spezialdisziplin von Robin.

Mit 13.89 Sekunden blieb er unter seinen Möglichkeiten. Beim anschließenden Ballwurf konnte er mit 59.50 Meter nahe an seine persönliche Bestleistung werfen und erzielte hier die viertbeste Weite. Danach ging es zum Weitsprung und hier strapazierte er die Nerven seines Trainers durch zwei äußerst knappe ungültige Versuche. Im letzten Versuch musste er auf Sicherheit springen mit Blickkontakt zum Brett, erzielte hierbei aber trotzdem beachtliche 4.99 Meter und blieb damit zumindest im Wettbewerb.

Die 100 Meter waren die vorletzte Disziplin und auch hier blieb er mit 13.54 Sekunden knapp unter seiner Bestleistung, verlor aber auf die Spitze, die teilweise unter 12 Sekunden lief, weitere wertvolle Punkte. So musste der abschließende 2000 Meter Lauf zum Aufholen genutzt werden. Bei allerdings tropischen Temperaturen ein schweres Unterfangen. Die Teilnehmer waren nicht zu beneiden und kämpften hervorragend um die Plätze. Für Robin blieb es beim insgesamt achten Gesamtplatz mit einer nochmals hervorragenden Laufzeit von 6.39,63 Minuten und der fünftbesten Endzeit.Anschließend wurde wie bei den Profis abgeklatscht und eine bereitgestellte Dusche gerne angenommen.

Mit 2406 Punkten blieb Robin nur um 35 Punkte hinter seiner Leistung mit der er Bayerischer Meister wurde zurück und durfte sich über einen insgesamt gelungenen Tag am Ende freuen. Damit ist Robin in der Bayrischen Bestenliste des Jahres 2012 weiterhin zweiter im Block Lauf und  auf Platz eins über 2000 Meter.

1 75 76 77 78 79 80